Krapfen vegan

Krapfen vegan

Hier Faschingskrapfen aus der süßen Ecke nach Sacher – dieses Rezept ist von Grund auf natürlich nicht vegan. Ich habe die Milch einfach mit Sojamilch ersetzt, wobei aber auch jede andere Nuss- oder Getreidemilch verwendet werden kann. Die Eier habe ich in diesem Fall mit den Produkten von MyEy ersetzt, da ich vor allem neugierig auf das Dotter war.

Zutaten:

  • 330g glattes Mehl
  • 80ml Milch
  • 30g Germ
  • 1 Ei = 5g EyWeiß mit 25g Wasser + 3,3g EyGelb mit 17g Wasser
  • 3 Dotter = 9,9g EyGelb mit 51g Wasser
  • Prise Salz
  • 40g Staubzucker
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 80g flüssige Butter
  • Erdnussöl zum herausbacken (dieses Öl lässt sich sehr hoch erhitzen)
  • Marillenmarmelade für die Fülle
  • Staubzucker zum bestreuen

Schritt 1:

2EL der Milch erwärmen (max. 40°C) und den Germ darin auflösen. Mit wenig Mehl zu einem dickflüssigen Vorteig anrühren. Mit Mehl bestäuben und an einem warmen Ort ca. 15min gehen lassen.

Schritt 2:

Ei, Dotter, Salz, Zucker, Zitronenschale, lauwarme Milch und die flüssige Butter verquirlen. Im Anschluss mit Mehl und dem Vorteig zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Diesen Teig bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Schritt 3:

Den Teig nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Nach Sacher den Teig in jeweils 20g schwere Kugeln formen und auf einem bemehlten Backblech flachdrücken und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen (Die Krapfen werden so wirklich sehr klein. Ergibt meiner Meinung nach lediglich 1/3 eines normalen Krapfens).

Schritt 4:

Das Öl in einem Topf auf 160°C erhitzen und die Krapfen auf beiden Seiten goldbraun herausbacken (geht sehr schnell!!). Die Krapfen auf einem Gitter abtropfen lassen und mit leicht angewärmter Marillenmarmelade mit einer Spritze füllen.

Mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Das Rezept für vegane Krapfen ist zwar etwas aufwendig, die Mühe lohnt sich jedoch allemal.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>